Quell- / Frischwasser

Das Frischwasser einfach aus einem Bach in sein Haus zu leiten mag solange intressant und "sauber" sein, bis jemand sein "Geschäft" etwas weiter oben in den Bach macht...
Es empfielt sich daher, wenn nicht schon vorhanden, nach einer Quelle zu suchen oder mit einem Nachbarn der schon eine Quelle sein eigen nennt, einen Handel zu schliessen.

Findet man eine Quelle welche nicht auf dem eigenen Grundstück liegt und wird sich mit dem Eigentümer Handelseinig, so sollte man dann das Quellrecht auch im Grundbuch eintragen lassen.

Die Kosten für den Bau und den Unterhalt der Quellenfassung unterliegt in der Regel dem Nutzniesser.

Für die Brunnenstube gibt es diverse verschiedene Anbieter von Fertigprodukten oder man baut sie selber. Je nach handwerklichem Geschick, verfügbare Zeit und verfügbarem Finanziellem...

Je nach dem laufen in der Brunnenstube verschiedene Drainagerohre von den Quellen zusammen in ein Sammelbecken. Bei verschiedenen Nutzern könnte dann das Wasser in separate Speicherbecken für diejeweiligen Nutzer verteilt werden.

Bei nur einem Nutzer kann das Sammel- und Speicherbecken ein und dasselbe sein.
Dieses sollte so gross gewählt werden, dass eine genügende Reserve für einen oder mehrere Tage vorhanden ist.
Der Wasserleitungsabgang für das Haus sollte wohl mindestens 10 cm über dem Beckenboden sein, so dass etwaige Verschmutzungen (Sand, kleine Steine) auf den Boden absinken und dort verbleiben können.

Der Zugang zur Bunnenstube sollte so verschlossen sein, dass keine Verschmutzung eindringen kann. Z.B. Ein Deckel bei dem etwaige Gülle oder ausgebrachten Mist neben dem Schachtdeckel ins Erdreich gewaschen werden.
Bei meiner Quelle hat es nur ein normaler Schachtdeckel und ich bin mir nicht ganz sicher, ob da nicht sporadisch Verunreinigungen rein gelangen...

Die Kosten für den Bau einer Quelle beginnen wohl bei ca. CHF 15' - 20'000.- (Schätzung 2017) für eine sehr einfach gehalte Brunnenstube mit Maschinenzugänglicher Baustelle.

Drucken