Drucken

 

Je höher die Spannung um so dünner können die Kabel bei gleicher Leistung ausfallen.
Selbst wenn man einen Elektrokasten gleich neben der Batterie hat, kommen schnell bis zu 5m Kabel (einfach) zusammen.

 

Für ein 5kW Wechselrichter mit 48V Eingang muss das Kabel für 5m schon 70mm2 sein. Bei 10m werden 120mm2 empfohlen.
Bei 12V würde es da schon bei 220mm2 erst beginnen.
95mm2 Kabel sind schon Fingerdick - 70mm2 leicht weniger.

48V-DC Batteriespannung reduziert die nötige Kabeldicke massiv, wenn man später noch einen Wechselrichter (z.B. 5kW) einbauen möchte.

 

 

Gebräuchliche DC Spannungen sind 12V oder 24V. Dafür bekommt man im Auto- oder Camping-Bedarf fast alles was das Herz begeht.

Bei Lastwagen sind 24V oder 48V gebräuchlich und bei neuen PKW scheint es auch Richtung 48V zu gehen.

 

Es empfiehlt sich also schnell eine hohe Systemspannung zu wählen und dann mit DC-DC-Wandlern auf 12V oder 24V runter zu wandeln um Gebrauchsgegenstände (LED-Lampen, USB-Lader,...) zu betreiben.